2.   Unser gesetzlicher  Auftrag          

                             §

    

  Unser gesetzlicher Auftrag ist verankert im

 

     - Kindertagesstätten Gesetz / Rheinland Pfalz und

 

     - Kinder- und Jugendhilfegesetz

       Achtes Buch Sozialgesetzbuch

 

       DRITTER  ABSCHNITT

 

       Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und in Tagespflege

 

       § 22 Grundsätze der Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen

 

       ( 1 ) In Kindergärten, Horten und anderen Einrichtungen, in denen sich Kinder für einen Teil

       des Tages oder ganztags aufhalten, ( Tageseinrichtungen ) soll die Entwicklung des Kindes zu

       einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit gefördert werden.

       ( 2 ) Die Aufgabe umfasst die Betreuung, Bildung und Erziehung des Kindes. Das

       Leistungsangebot soll sich pädagogisch und organisatorisch an den Bedürfnissen der Kinder

       und ihrer Familien orientieren.

       ( 3 ) Bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben sollen die in den Einrichtungen tätigen Fachkräfte

       und anderen Mitarbeiter mit den Erziehungsberechtigten zum Wohl des Kindes

       zusammenarbeiten. Die Erziehungsberechtigten sind an den Entscheidungen in wesentlichen

       Angelegenheiten der Tageseinrichtung zu beteiligen.

 

- Bildungs- und Erziehungsempfehlungen für Kindertagesstätten in

  Rheinland-Pfalz (BEE)

 

       Neben den oben angeführten gesetzlichen Aufträgen sind auch die Inhalte der BEE Grundlagen

       für unsere einrichtungs- und trägerspezifische Konzeption.

       Die BEE konkretisieren Bildungsbegriffe und -bereiche der Kindertagesstätten, bringen sie

       inhaltlich und methodisch auf die Höhe der Zeit und gestalten die Umsetzung in der

       Einrichtung verbindlicher. Zudem dienen uns die BEE bei der stetigen Qualitätsentwicklung

       unserer pädagogischen Inhalte.

       Die Arbeit mit den BEE wird auch der Umsetzung des § 2 des Kindertagesstätten Gesetzes

       gerecht:

       „ Kindertagesstätten sollen die Gesamtentwicklung des Kindes fördern und durch allgemeine

       und gezielte erzieherische Hilfen und Bildungsangebote sowie durch differenzierte

       Erziehungsarbeit die körperliche, geistige und seelische Entwicklung des Kindes anregen, seine

       Gemeinschaftsfähigkeit fördern und soziale Benachteiligungen möglichst ausgleichen.“