Chemie-/Physik-AG  

Das BASF-Projekt -Offensive Bildung. "Vom Kleinsten zum Einstein" unterstützte ab 2007 Kindertagesstätten, naturwissenschaftliche Themenbereiche in den pädagogischen Alltag zu integrieren.

Die naturwissenschaftliche Frühförderung sieht vor, Denkprozesse anzuregen, die eine wichtige Rolle in Forschungsvorgängen spielen. Dies sind u.a. Schulung der Wahrnehmung, und Erkennen von Ursache und Wirkung (kausales Denken).

In unserem Kindergarten erkunden wir gemeinsam mit den Kindern die Welt und unterstützen sie in ihrem Forscherdrang und ihrer Neugier.

An vielen Nachmittagen wurde und wird auch zukünftig in regelmäßigen Abständen in den Bereichen Chemie und Physik mit Kleingruppen z.B. folgendes erforscht:

- die Luft
- Magnetismus und Elektrostatik
- das Wasser

Auch nach Abschluss des BASF-Projektes werden weitere AGs zu den unterschiedlichsten Themen angeboten. Hierbei geht es nicht in erster Linie um Vermittlung von Inhalten, sondern eher um die Entwicklung und Unterstützung von Denkprozessen, die den selbständigen Erwerb von Wissen über die Welt in einer naturwissenschaftlichen Form ermöglichen. 

Vorschläge der Kinder, was in der nächsten Woche experimentiert werden kann, werden mit aufgenommen und eingebaut. Nach Aussage der Eltern wollen die Kinder zu Hause nochmals die Versuche ausprobieren oder sie erzählen genau, was sie im Kindergarten experimentiert haben, so z.B. "Ich brauche jetzt ein Glas und ein angezündetes Teelicht. Ich weiß jetzt, warum das Teelicht ausgeht, wenn ich das Glas darüber stülpe. Die ganze Luft im Glas ist verbraucht - deshalb geht es aus."

Die Reaktion der Eltern auf die AGs sind positiv, denn oft können es die Kinder nicht abwarten, bis ein neues Experiment durchgeführt wird. 

Wirkt Ein Magnet auch durch Glas und Wasser oder hat er dann nicht mehr genug Kraft, um einen Gegenstand hochzuziehen ?

 

 

Kann man aufgelöstes Salz wieder sichtbar machen ?

 

 

Herstellen von Wasserbergen.